K. A. P.     

  

 

 

Die gebräuchliche Abkürzung K.A.P. steht Kite Aerial Photography, was übersetzt so viel wie Luftbildfotografie vom Drachen bedeutet.

 

Diese Form der Fotografie vom Drachen aus ist bei weitem älter als man glaubt. Sie wurde und wird noch immer genutzt um preisgünstig mit wenig Aufwand und unabhängig Luftbilder von z. B. Ausgrabungsstätten zu machen. Die Anschaffung ist preiswert, einfach in der Handhabung, die Ausrüstung leicht zu transportieren & die Ergebnisse meistens ausreichend.

 

Wer zum ersten mal eine Kamera in einen Drachen hängen möchte sollte einige Dinge bedenken. Einleinerfliegen mit einem zusätzlichen Gewicht in der Leine, ist etwas anderes, wie einen Drachen steigen zu lassen.

 

Ratsam ist es z. B. eine 0,5l-Flasche Wasser mal an die Schnur zu hängen um zu sehen, wie sich das Flugverhalten ändert. Hier kann man wertvolle Erfahrungen sammeln. Vielleicht sind Korrekturen durch Änderung an der Waage, oder das Einhängen von unterschiedlich langen Schwänzen erforderlich.

 

Drachengröße / Drachenart:

Hängt von den Windverhältnissen ab und von der Größe der Kamera. Natürlich auch von den Vorlieben des Drachenpiloten.

 

Welche Kamera:

Diese Entscheidung liegt wirklich voll beim Drachenpiloten selbst, also daran welchen Hersteller man bevorzugt, welche Kamera schon vorhanden ist und wie viel man investieren möchte. Nicht zuletzt aber sollte man bedenken, was man möchte. Siehe nächsten Punkt.

 

Art der Fototgrafie:

Einfachen Landschaftsfotos mit Weitwinkel ?

Solitärfotografie, einzelne Objekte in Bildmitte ?

Feste Kameraposition ?

Programmierbare, drehende Kamerahalterung mit Neigefunktion [ RIG ] ?

Ferngesteuerte RIG mit individueller Auslösung ?

Zu RIG siehe auch in der Navigation “K.A.P. Technik“

 

Regeln:

Um unserem schönen Hobby auch weiterhin nachgehen zu können und zu dürfen, sollten wir einige einfache Regeln nicht außer Acht lassen.

1) Länge der Leine max. 100m

2) Notwendigen Abstand zu Straßen, Strommasten, Windmühlen und Flugplätzen

3) Kein Drachenflug bei Gewitter

4) Keine Gefährdung Dritter

5) Handschuhe um Verletzungen durch die Schnur zu vermeiden

6) Bei Bedarf mit einem Helfer arbeiten

7) Einen ausreichenden Bodenanker vor Beginn einsetzen

8) Betreten von Privatgrundstücken [ auch Felder ] nach Rücksprache mit dem Eigentümer / Pächter

 

Man wundert sich doch immer wieder, wie schnell sich Widerstand & Ablehnung  in Interesse wandelt, wenn man mit den Leuten spricht und sie informiert. Der eine oder andere ist dann nicht nur infiziert, sondern freut sich am Ende noch über ein schönes Bild aus der Luft. . .

 

Paragraphen:

Die Länge der Drachenleine, für den Drachenflug ohne Genehmigungspflicht, liegt in Deutschland bei 100m. Geregelt ist dies in der Luftverkehrsordnung §16.

 

Luftaufnahmen / Luftbilder sind seit 1990 in Deutschland nicht mehr genehmigungspflichtig. Von dieser Panoramafreiheit sind aber geschützte Werke, wie etwa Militäranlagen ausgenommen. Infos hierzu findet ihr im StGB §109g.

 

 

Cody in klein, ein traditioneller Kastendrachen. Eher ein Leichtwind-Cody

 


 

Flow Form II von Invento-HQ, ein idealer Luftanker und Kamerträger.

 

 

Flow Form II im Einsatz mit der Foto-RIG 1.

 

 

 

 

 

Falkensteiner Strand, Höhe ca. 80m

 

 

 

 

Der neue und aktuelle Kameraträger: K.A.P. Foil 5.0 von Invento HQ. Bisher der Drachen, der für die Verwendung mit einer Kamera am sichersten am Himmel steht. Fliegt zuverlässig ab 2 Windstärken.

 

 

 

Ein weiterer Kameraträger ist mein CODY von Invento HQ, nach Vorgaben von L. Treczoks. Er ist allerdings lange nicht so schnell aufzubauen und so einfach zu handhaben wie die stablosen Flow Form`s. Kommt noch hinzu, das der CODY etwas mehr Wind benötig.

 

  

Der “K.A.P. Pilot“ bleibt am Boden

                 

K.A.P. Fotos am Falkensteiner Strand, 19.12.2011, Foto–RIG1

 

 

 

 


 

K.A.P. Fotos am Falkensteiner Strand, 06.05.2012, Foto–RIG2

 

 

                  

 

K.A.P. Fotos am Falkensteiner Strand, 10.07.2012, Höhe ca. 60m.

 

 

 

 

K.A.P. Fotos in Laboe bei Kiel, 14.12.2012, Foto–RIG3 / -2°C Windstärke 2 bis 3

 

 

 

 

 

 

K.A.P. Fotos am Krückausperrwerk, 05.05.2013, Foto–RIG3 / 22°C Windstärke 2 bis 3

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

K.A.P. Fotos in Laboe bei Kiel, 29.09.2013, Foto–RIG3 / Windstärke 2 bis 3, in Böen bis 4

 

Laboe von oben 

 

 

 

Segeln & Kite Surfen

 

 

 

Abgeschnitten

 

 

 

Die Nazca-Linien von Laboe

 

 

 

 

 

Man on the Moon

 

 

 

Vogelinsel Laboe

 

 

 

Endlos, oder Wolken im Stau

 

 

K.A.P. Fotos auf HELGOLAND, 30.05.2014  Foto–RIG3 / Nord-Ost-Bohlwerk, Wind NNW, Windstärke bis 3-4

 

 

 

 

 

 

K.A.P. Fotos auf HELGOLAND, 01.06.2014  Foto–RIG3 / Oberland, mittig, Wind N, Windstärke bis 3

 

 

 

 

 

 

 

K.A.P. Fotos in Dänemark, 03.08.2014  Foto–RIG3 / Bjergeborg Strand, Wind West, Windstärke 4 in Böen bis 5, Drachen: K.A.P.-Foil5:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Du bist der Besucher
dieser Internetseite